Achtung Wildwechsel!

Silvia Schüchl
07.11.2017

Gerade jetzt im Spätherbst passieren die meisten Wildunfälle. Statistisch gesehen kracht es alle 2 Minuten! Macht pro Jahr ca. 263.000 Wildunfälle deutschlandweit. Vor allem zu den Dämmerungszeiten, frühmorgens und spätabends, überqueren die meisten Wildtiere Deutschlands Straßen.

Aber trotz aller Vorsicht...

Was tun beim einem Wildunfall?

  • Ruhe bewahren
  • Unfallstelle absichern (Warnblinker, Warndreick)
  • Tote Tiere, wenn überhaupt, nur mit Handschuhen an den Straßenrand ziehen (Infektionsgefahr)
  • Lebendige Tiere nicht anfassen, das ist die Aufgabe des Jägers (Stress für das verletzte Tier, Aggressionsgefahr)
  • Polizei kontaktieren. Diese stellt die Wildbescheinigung aus und stimmt mit Ihnen die weitere Vorgehensweise ab: Das Tier muss durch einen Jäger beseitigt werden. Geflohenen Tieren muss der Jäger nachspüren.
  • Uns kontaktieren.

Wir kümmern uns um die unkomplizierte und schnelle Abwicklung des Schadens, korrespondieren mit Ihrer Versicherung und halten Sie mobil.

Übrigens: Schäden bei Haarwild übernimmt die Teilkaskoversicherung. Manche Versicherer übernehmen auch Schäden bei Fasanen oder Raubvögeln bzw. bieten die Absicherung als Zusatzbaustein an.

tweet teilen

Auto Schüchl ist Ihr Volkswagen-Servicepartner und Spezialist für Jahreswagen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda.
Im Herzen Bayerns, zwischen München, Nürnberg, Ingolstadt, Augsburg und Regensburg sind wir aus dem ganzen Freistaat schnell erreichbar.